Testimonials zu Lehrberufen

«Fiutscher rappresenta per noi scolari provenienti dalle valli situate al sud, una grande opportunità per conoscere in breve tempo le varie professioni presenti nel nostro cantone.» Saran Rampa, Elektroinstallateur EFZ/3. Lehrjahr, Pomatti AG


«Dank Fiutscher lernt man viele Berufe besser kennen und bekommt einen guten Einblick in die Berufswelt.» Shannon Vieli, Vals, Schreiner Lehrling 3. Lehrjahr Gartmann Holzbau, Vals (Gruppe Bianchi Bau AG und Richard Schmid AG)


«Fiutscher gab mir die Möglichkeit, zahlreiche für mich infrage kommende Ausbildungen an einem Ort anzuschauen. Bei meiner späteren Entscheidung für eine Ausbildung hat mir dies sehr geholfen.» Fabio Zumbühl, Polymechaniker, Hamilton Bonaduz AG


«I beheba jedi Störig» Wen Steuerungen geplant und konstruiert, Maschinen gewartet und Störungen behoben werden müssen, dann kommen Automatiker/innen zum Zug. Der herausfordernde Beruf bietet viel Abwechslung und eine grosse Portion technisches Know-how. Sebastian Riedi, 1997 2. Lehrjahr


«I liefera immer pünktlich» Wenn Kunden Waren bestellen, dann erwarten sie eine pünktliche und einwandfreie Lieferung. Gewährleistet wird dies dank gut ausgebildeter Fachkräfte – den Logistiker/innen. Justin Caflisch, 2000 3. Lehrjahr


«Kunststoff verändert üseri Welt» So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten der Kunststoffe sind, so anspruchsvoll und abwechslungsreich ist der Beruf der Kunststofftechnologen. Der Beruf ist noch relativ jung, hat aber eine vielversprechende Zukunft vor sich. Fabio Ritter, 2001 2. Lehrjahr


«I liaba Abwechslig» Kaufleute kommen in den verschiedensten Abteilungen eines Unternehmens zum Einsatz. Egal ob Marketing, Spedition, Buchhaltung oder Personalwesen – ohne die vielseitig einsetzbaren Allrounder geht heute nichts mehr. Darleen Schläpfer, 2001 2. Lehrjahr


«Chemie isch nid alles, aber alles isch Chemie!» «Als Laborantin kann ich selbstständig forschen, entwickeln und analysieren!» Riccarda Schaufelberger, 2001 2. Lehrjahr


Anlagenfhrer/in EFZ

«Dank miar lauft d’Produktion iwandfrei» Planen, einrichten, steuern, überwachen, kontrollieren und optimieren – Anlagenführer/innen haben einen abwechslungsreichen Beruf. Im Team bedienen sie grosse Produktionsanlagen und stellen die Qualität der hergestellten Produkte sicher. Matthias Boller, 2001 2. Lehrjahr